Bellano

Bellano

Bellano ist eine winzige Stadt am Ostufer des Comer Sees mit 3250 Einwohnern. Sie existiert schon seit der Römerzeit und verfügt über erstaunlich viele sehr alte Kirchen und Kunstschätze.

In den Gebäuden der alten Seiden- und Baumwollfabrik, die von der industriellen Vergangenheit Bellanos im 19. Jahrhundert Zeugnis geben, findet heute jeden Samstagnachmittag ein riesiger Flohmarkt statt, der wohltätigen Zwecken dient. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Orrido, eine begehbare Schlucht, die in der Nähe liegende Burg Vezio mit der Falknerschau und prunkvolle Villen am Wasser.

Zwischen Wandern, Bootfahren, Schwimmen, Radfahren und Skilaufen im Winter spannt sich der Bogen von Freizeitaktivitäten. Vorteilhaft ist die Versorgung des Ostufers mit einer Bahnlinie und einer Uferstraße, die beschaulich geblieben ist, weil sie durch eine in Tunneln geführte Schnellstraße (SS 36) entlastet wird. So kann man die Ruhe genießen und trotzdem schnell alle interessanten Ziele der Region erreichen.